JFP Preisträger 2013

Jugend-Friedenspreis Preisträger 2013

 

Erster Preisträger „Initiative Schlüsselmensch“ (aus Freiburg)

Die "Initiative Schlüsselmensch" ist eine Gruppe von Jugendlichen, die sich für Flüchtlinge aus dem Asylwohnheim St. Christoph einsetzen, indem sie Paten-schaften zwischen jungen Menschen und Kindern aus dem Asylwohnheim vermitteln und teilweise auch selbst Patenschaften übernehmen. Die Paten und Patinnen sind daher Teil dieser Gruppe, auch wenn sie keine Organisationsarbeit übernehmen. Sie werden durch "Patenschafts-koordinatoren" betreut.

Die Arbeit ist ehrenamtlich, wird jedoch von der Wilhelm Oberle-Stiftung gefördert, sodass den Patinnen (im Moment sind es anscheinend nur Patinnen) bei ihrem Engagement keine Kosten entstehen. Die Paten und Patinnen werden in Zusammenarbeit mit dem Heim ausgewählt und - falls sich eine passende Patenschaft ergibt - in ausführlichen Gesprächen darauf vorbereitet. Die Werbung um neue Paten bzw. vielmehr Patinnen ist sehr erfolgreich. Seit der Gründung im Jahr 2011 sind 20 Patenschaften vermittelt worden.

Ziel ist es, die Kinder näher an unsere Gesellschaft heranzuführen und ihnen in Zukunft eine Chance auf Teilhabe zu geben. Die ehrenamtlich arbeitenden Patinnen verbringen jede Woche 2-6 Stunden mit ihrer Patenschaft. Sie sind für die Patenkinder gleichzeitig Ansprechpartnerin, Vorbild, Lehrerin und Freundin. Neben Freizeitgestaltung z.B. Spielplatz, Kino, Fußball, ... helfen die Patinnen vor allem im schulischen Bereich oder bei Bedarf auch den Familienmitgliedern bei behördlichen Schreiben oder Arztbesuchen.

 

Zweiter Preisträger „Rock Your Life! Freiburg“

Der Verein "Rock Your Life! Freiburg" wurde im Mai 2010 von Studierenden der Albert-Ludwigs-Universität und der Pädagogischen Hochschule gegründet. Freiburg war damit einer der ersten Standorte der deutschlandweiten Rock Your Life! Vereine. Gefördert wird dieses Projekt von der Wilhelm Oberle-Stiftung.

"Rock Your Life! Freiburg" setzt sich in Freiburg und Umgebung durch Zusammenarbeit mit Partnerschulen (Haupt- und Realschulen) für Bildungs-gerechtigkeit ein, indem es ehrenamtliche Tandems zwischen Studierenden und Schüler*innen vermittelt. Seit Bestehen wurden bereits 80 Partnerschaften vermittelt. Um die Arbeit immer weiter zu verbessern und die Abbruchquote bei Tandempartnerschaften zu verringern, gibt es einen Erfahrungsaustausch mit anderen sozialen Projekten.

Diese Partnerschaften verbessern das Verständnis zwischen verschiedenen sozialen Gruppen, helfen Vorurteile abzubauen und bieten handfeste Unterstützung für Jugendliche, die aus sozial benachteiligten Verhältnissen stammen. Ziel der Tandems ist, das Selbstwertgefühl der Schüler*innen durch Gespräche, Rollenspiele und gemeinsame Freizeitaktivitäten zu fördern. Auf diese Weise werden sie sich ihrer eigenen Qualitäten bewusster und lernen, wie sie ihre Talente und Stärken einsetzen und weiter fördern können.

Um die Schüler*innen auch im Hinblick auf die berufliche Zukunft zu unter-stützen, helfen die Studierenden bei der Erstellung von Bewerbungs-unterlagen wie auch bei der Vorbereitung für Vorstellungsgespräche und sind Ansprechpartner für berufliche Pläne. Das Rock Your Life! Programm kooperiert zudem mit Unternehmen, die den Schüler*innen Praktikums- und Ausbildungsplätze anbieten.